Rosazea + Couperose: Der Fluch der Kelten

Author: Dr. med. Niels Freitag
April 22, 2021

Rosazea und Couperose sind die Themen der 15. Episode des Beautydoc Podcasts!

Das Gefühl trockener empfindlicher Haut, Rötungen, vergrößerte Poren.... Rosazea oder Couperose sind viel häufiger, als Du denkst.

Das tückische: wenn Du nicht erkennst, dass Du eine (vielleicht auch nur leichte Form) hast, wirst Du Deine Haut vermutlich immer falsch pflegen ;-(.

In dieser Episode habe ich mich deshalb mal dem Thema Rosazea, Couperose + Co angenommen (vielleicht musst Du erst klicken und erlauben, dass der Player angezeigt wird):

Click on the button to load the content from html5-player.libsyn.com.

Load content

Jetzt abonnieren - überall, wo es Podcasts gibt:

Du erfährst:

  • was eine Rosazea überhaupt ist
  • wodurch sie ausgelöst wird und natürlich,
  • was Du tun kannst, um sie in den Griff zu kriegen!

Viel Spaß beim Reinhören!

Sprecherin: Was sind die Beauty-Geheimnisse der Stars? Was kannst du tun, um frischer auszusehen? Und was hilft gegen Cellulite? Herzlich willkommen bei deinem Beautydoc-Podcast, mit Doktor Niels Freitag. Wenn dich die Themen Schönheit, Ästhetik und Kosmetik auch so faszinieren, bist du hier goldrichtig. Freue dich jede Woche auf frisches Insider-Wissen vom Profi. Und jetzt ganz viel Spaß mit deinem Beautydoc.

Niels Freitag: Herzlich willkommen zu dieser Episode des Beautydoc-Podcasts nach der Sommerpause. Mein Name ist Doktor Niels Freitag und, ja, ich darf den Knopf drücken.

Beautydoc Thema.

Thema heute ist die Rosazea. Die Rosazea gehört zu den häufigsten Hauterkrankungen überhaupt und ganz viele von uns werden eine Rosazea haben, vielleicht auch nur eine Vorstufe davon, ohne es zu wissen. Mein Mentor Dr. Zein Obagi, der berühmte Dermatologe aus Beverly Hills, geht davon aus, dass ungefähr 85 Prozent der Menschen wenigstens eine Vorstufe der Rosazea haben.

Und wenn du jetzt beispielsweise morgens das Gefühl hast, deine Haut schreit nach Feuchtigkeit oder ist immer besonders empfindlich und du musst eigentlich immer besonders eincremen, damit das endlich aufhört, oder du isst vielleicht was Scharfes und bist sofort die rote Tomate am Tisch, oder du bist die Röteste in der Sauna oder oder oder, dann hast du eine gute Chance, dass auch du Rosazea hast.

Und auch diese Folge besteht wieder aus drei Teilen. Im ersten Teil erzähle ich dir, wo, worum es sich überhaupt handelt, was eine Rosazea ist, wer sie bekommt, wie man sie einteilt, was für Symptome man hat, wenn man denn eine Rosazea hat. Im zweiten Teil erkläre ich dir, wie man die Rosazea konventionell, also wenn wir jetzt zum Hautarzt gehen, behandelt. Und im dritten Teil erzähle ich dir dann, was du ganz konkret tun kannst, um die Symptome zu lindern. Also ganz viel Spaß dabei!

Teil eins: Die Rosazea hat auch andere Namen...

Manche kennen sie als Akne Rosazea, als Couperose. Sie wird als Gesichtsrose bezeichnet. Früher hat man mal gesagt / Ja, da hat man sie auch mal Kupferrose genannt. Kupferfinne oder Rotfinne. Das macht man heute eigentlich nicht mehr.

Und die Symptome sind relativ typisch.

Ganz viele Rosazea-Patienten haben so flüchtige Rötungen, das heißt richtig einen Flash, insbesondere im Bereich der Stirn, der Nase, auf dem Kinn oder auf den Wangen. Ganz häufig ist es um die Augenregion nicht vorhanden, diese Rötung, oder insbesondere im Bereich der Nase ist das natürlich total bescheuert, weil ganz häufig irgendwelche Leute denken, ja, man hätte jetzt einfach zu tief ins Glas geschaut. Die Rötungen können tatsächlich auch bleiben. Die Talgdrüsen selber sind ganz häufig vergrößert und in den fortgeschrittenen Stadien sieht man auch so kleine Äderchen im Bereich der Wangen, im Bereich der Nase. Die Nase selbst kann sich dann auch vergrößern, dann spricht man vom sogenannten Rhinophym. Das kann auch das Kinn, den Kiefer betreffen, auch mal das Ohr, auch mal die Stirn, oder auch mal das Augenlid, wenn es jetzt wirklich stark ausgeprägt ist. Papeln und Pusteln, also so richtig erhabene, kleine Pickelchen sieht man auch relativ häufig. Es kommt zu einer Lymphschwellung, also zum Anschwellen des Gewebes. Es brennt einfach. Das ist ein Hauterkrankungen, die sticht. Sie juckt auch und man hat wirklich ein ganz ausgeprägtes Gefühl von Trockenheit und manchmal schuppt die Haut auch ganz stark. Also insgesamt ist die Haut einfach sehr stark reizbar.

Wer bekommt jetzt so eine Rosazea überhaupt?

Also wie ich ja schon eingangs gesagt habe, bis zu 85 Prozent der Menschen könnten eine leichte Form haben. Am häufigsten sind die Haupttypen eins und zwei, also wirklich die helleren Hauttypen / Was die Geschlechter angeht, kann man zwar sagen, dass Frauen eine Rosazea häufiger bekommen. Meistens geht es da so ab 35 Jahren los. Am Anfang des 60. Lebensjahr, also 61 bis 65, da hat man tatsächlich die größte Häufigkeit bei den Frauen. Bei den Männern geht es ein bisschen später los, meistens erst so ab 50, zumindest in einer stärkeren Ausprägung. Allerdings sind die Symptome dann bei den Männern in der Regel schwerer ausgeprägt. Das Problem ist ein bisschen, dass wir gar nicht so richtig gute Zahlen haben, weil es nur wirklich sehr wenige, große Studien gibt. Eine deutsche Studie, die sagt, 2,3 Prozent der Menschen hätten eine Rosazea. Eine schwedische Studie sagt „Nein, 10 Prozent der Menschen haben eine“, eine estnische Studie sagt 22 Prozent und, wie gesagt, Doktor Zein Obagi geht davon aus, dass 85 Prozent der Menschen, bis zu 80 Prozent der Menschen wenigstens eine leichte Form haben und ehrlich gesagt glaube ich das eigentlich auch.

Das heißt, was für Stadien gibt es?

Es gibt im Grunde vier Stadien. Na ja, also es gibt ein Vorstadium und dann gibt es drei ganz reguläre Stadien. Im Vorstadium sieht man halt diese Rötungen nur vorübergehend und je stärker es sich dann eben ausprägt, findet man sich dann eben im Stadium eins, zwei oder drei wieder. Natürlich muss man da mal genauer hinschauen. Es können natürlich auch andere Erkrankungen dahinterstecken. Es kann auch ein hoher Blutdruck für so ein rotes Gesicht verantwortlich sein oder es können auch auf UV-Schäden der Haut dahinterstecken, es könnte auch mal eine Hautentzündung dahinterstecken, eine Haarwurzeln-Entzündung und und und. Also das sollte man tatsächlich einmal abklären. Bei den ausgeprägteren Symptomen macht das natürlich der Hautarzt.

Was passiert denn jetzt eigentlich bei der Rosazea?

Woher kommt die? Also die gute Nachricht vorweg, ist: Eine Rosazea ist nicht ansteckend. Die Ursache ist das, was wir Mediziner multifaktoriell nennen. Das heißt, es gibt nicht die eine Ursache, sondern es sind wahrscheinlich viele verschiedene Faktoren verantwortlich. Du merkst schon, ich sage jetzt auch „Wahrscheinlich“. Also es ist insgesamt auch wirklich etwas unklar und keiner kann es zum jetzigen Zeitpunkt wirklich ganz genau sagen.

Es gibt ein paar Faktoren, die eine Rosazea eindeutig verschlechtern:

Ganz klar ist das zum einen UV-Licht. Das heißt, sich wirklich zu sonnen, die Sonne zu gehen. Keinen Lichtschutz zu verwenden, das verschlechtert eine Rosazea garantiert. Es gibt Speisen, die eine Rosazea begünstigen oder auch diese Flashs auslösen, – das sind scharfe Speisen, das sind alkoholische Getränke und ganz einfach auch sehr heiße Speisen. Es gibt gewisse Kosmetika, die schlecht sind, also gewisse Seifen. Stress führt in der Regel zu einer Verschlechterung, es gibt auch hormonelle Veränderungen, wie beispielsweise während einer Schwangerschaft, die eine Rosazea verschlechtern. Jeder Temperaturwechsel macht es halt nicht besser. Und es scheint auch angeborene Faktoren des Immunsystems zu geben. Es gibt da gewisse Rezeptoren, die nicht korrekt zu arbeiten scheinen und es gibt gewisse Stoffe, die die Haut produziert, die in vermehrtem Maße ausgeschieden werden. Und auch Rezeptoren scheinen verändert zu sein, also Rezeptoren, die mit dem Immunsystem zusammenhängen. Es gibt gewisse Formen von Nervenentzündungen, die für die Regulation innerhalb der Haut verantwortlich sind. Das nennt der Mediziner dann neuro-inflammatorisch. Es gibt auch lokale Entzündungsreaktionen auf gewisse Mikroorganismen, die wir alle auf der Haut haben, zum Beispiel reagiert die Haut der Rosazea-Patienten stärker auf die Ausscheidung einer speziellen Milbenart, die wir alle haben. Demodex Folliculorum heißt diese Arbeit Milbe übrigens. Auch die Blutgefäße reagieren etwas anders. Das heißt, auch da scheint es irgendwie eine Entzündungsreaktion zu geben, bei den Blutgefäßen. Gewisse Zellen, die Mastzellen, sind da beteiligt, auch die Lymphregulation ist gestört. Also du siehst, es ist wirklich ein Wust an Ursachen.

Da sind wir auch schon beim zweiten Punkt, der Therapie.

Also man kann eine Rosazea mit Cremes behandeln oder mit Wirkstoffen, die auf die Haut aufgetragen werden. Das ist dann die sogenannte topische Therapie. Und da gibt es Wirkstoffe wie zum Beispiel Metronidazol. Das wirkt gegen Entzündungen und unterdrückt auch in Teilen das Immunsystem ein bisschen. Es gibt Cremes mit Azelainsäure, mit Permethrin, Clindamycin, also Antibiotika können verwendet werden. Hydrocortison, ja, ist auch beschrieben. Auch ein spezielles Insektizid. Also ich habe ja gerade schon von dieser Milbe gesprochen. Die gibt es in Wirkstoffen. Es gibt ein Gel, das gegen die Rötungen wirken soll und und und. Also auch da wieder ein ziemlicher Mix. Und da gibt es Leitlinien, nach denen der Hautarzt dann vorgeht, was er dir dann eben verschreibt. Aber das ist eben ganz, ganz häufig wirklich auch erst bei den stärker ausgeprägten Verlaufsformen notwendig. Und da muss man manchmal auch ein bisschen testen, was dann für einen selber das Beste ist. Ich selber bin kein besonders großer Fan davon, Antibiotika, Cortison oder sonst irgendetwas da zu verwenden. Ich bin ein großer Fan von Vitamin A, auch in Cremeform, also Retinol. Das macht zwar am Anfang eine ziemliche Reaktion. Das heißt, sie wird dann erst einmal röter, die Haut, und juckt, aber dann wird es eigentlich aufgrund der positiven Beeinflussung der Talgreaktion / Wird es eigentlich sehr gut. Also da empfehle ich auf jeden Fall dem Vitamin A, dem Retinol mal einen Versuch zu gönnen. Natürlich kann man auch Tabletten nehmen, auch da kann man wieder Antibiotika nehmen, oder beispielsweise auch Vitamin A in Tablettenform. Da muss man dann allerdings auch ein bisschen vorsichtig sein. Das muss unter ärztlicher Kontrolle geschehen. Das ist auch verschreibungspflichtig, weil das Vitamin A, also das Isotretinoin in Tablettenform auch mal Fruchtschäden hervorrufen kann. Also was heißt, auch mal? Das verursacht Fruchtschäden. Deswegen ist es extrem wichtig, dass das wirklich nur Frauen bekommen, die auch tatsächlich verhüten. Sonst könnte das in einer Katastrophe enden. Das muss man sich also tatsächlich sehr gut überlegen. Cortison als Tablette eingenommen funktioniert nicht gut. Das verschlechtert die ganze Geschichte eigentlich nur. Ja, und dann gibt es noch so alternative Möglichkeiten, wie Lichttherapien, fotodynamische Therapien, man kann mit Laser arbeiten, mit IPL-Geräten und natürlich, wenn es zu Wucherungen kommt, der Nase – dieses Rhinophym ausgebildet wird –, dann kann man es natürlich auch chirurgisch behandeln. Grundsätzlich ist eine Rosazea leider nicht heilbar, sie ist nur kontrollierbar. Manches ist natürlich so auch einfach ganz gut machbar. Man kann sie natürlich auch einfach abdecken, die Rötungen. Das macht man dann ganz gerne mit Cremes, die so ein bisschen grüne Pigmente enthalten. Das wirkt dann, das funktioniert dann ganz gut. Und im Idealfall ist jede Art von Creme immer kombiniert mit Lichtschutzfaktor, also mit einem Lichtschutz. Das ist wirklich ganz, ganz wichtig. Und die Therapie muss natürlich immer dem Stadium auch angepasst sein. Und jetzt sind wir auch schon beim Punkt drei: Was kannst du jetzt tun, um eine Rosazea zu verbessern, wenn du eine hast? Also erst mal würde ich sagen: Ruhig bleiben. Du bist in guter Gesellschaft. Es ist wirklich sehr, sehr verbreitet. Den wichtigsten Tipp würde ich dir gerne zuerst geben und das ist wirklich Lichtschutz, Lichtschutz, Lichtschutz. Nimm bitte keinen chemischen Lichtschutz, nimm einen mineralischen Lichtschutz. Das ist im Grunde, primitiv gesagt gemahlener Rost. Also Zinkoxid und Titanoxid, also Stoffe, die wirklich einfach auf der Haut liegen, das UV-Licht reflektieren und so dafür sorgen, dass die Haut nicht geschädigt wird. Die gehen eben keine chemische Verbindung mit der Haut ein, verkleistern auch nicht die Poren. Also guter, mineralischer Lichtschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor ist wirklich sehr, sehr wichtig. Alleine diese eine Maßnahme verbessert fast jede Rosazea. Dann solltest du bei deinen Kosmetika natürlich aufpassen, dass sie nicht reizen, zusätzlich. Das wirst du manchmal auch ein bisschen ausprobieren müssen. Es gibt da auch Marken, die da grundsätzlich etwas besser sind als andere. Du solltest natürlich auf deine Ernährung achten. Das heißt, wenn du jetzt viel Alkohol trinkst, scharf isst permanent, heiße Getränke zu dir nimmst: Das wird eine Rosazea in aller Regel nur verschlechtern. Das heißt, da musst du ein bisschen darauf achten, diese Provokationsfaktoren tatsächlich zu vermeiden. Vermeide auch Kälte, Wind, Hitze und diese ganzen Temperaturwechsel. Versuch dich nicht allzu sehr zu stressen, Stress macht es nämlich auch nicht besser.

Wie funktioniert das klassischerweise, wenn du jetzt zu uns kommst und ich bin jetzt der Meinung, du hast eine Rosazea?

Dann würde ich dir in aller Regel zunächst eine professionelle Hautanalyse empfehlen. Wir würden die Haut fotografieren, würden mal den Ist-Zustand festhalten und dann würden wir dich im Grunde auf ein ganz standardisiertes Wirkstoffkonzept von Dr. Obagi setzen. Das heißt, du würdest einen Reiniger bekommen, der auf deine Haut abgestimmt ist. Du würdest ein Peeling bekommen, das du trotz deiner Rosazea – die ist sehr empfindlich, die Haut! – sehr gut nehmen kannst. Das sorgt dann dafür, dass die obersten Hornzellen entfernt werden und der Talg einfach viel besser abfließen kann. Du würdest entfettende Pads bekommen, die dafür sorgen, dass der Talggehalt überhaupt reduziert wird. Und das sorgt dann eben dafür, dass auch die Entzündungsreaktionen in der Haut deutlich nachlassen. Dann gibt es spezielle Wirkstoffe für eine Rosazea, die auch sehr schön gegen die Rötungen natürlich wirken. Du bekommst natürlich auch einen mineralischen Lichtschutz und wenn du das eine ganze Weile durchziehst und sagen wir mal die ersten vier bis sechs Wochen / Da würden wir uns jetzt erst mal nur darum kümmern, dass diese ganzen Empfindlichkeiten nachlassen, dass die Hautbarriere wieder stabilisiert wird, weil die ist bei einer Rosazea gestört. Und dann wirst du merken, dass es dir schon ganz langsam wieder besser geht. Und wenn wir das dann geschafft haben, dann würdest du von mir Vitamin A in Cremeform, also ein Retinol bekommen, zusätzlich zu deinen Wirkstoffen, was du dann einmal am Tag aufträgst oder manchmal auch zweimal am Tag. Das würde dann dafür sorgen, dass deine Haut zunächst stark reagiert, dann aber der Talggehalt deutlich runtergeht. Und langfristig hast du dann wirklich eine sehr schöne Verbesserung zu erwarten. Ja klar, und wenn das alles nicht hilft, dann muss man tatsächlich auch schauen, ob man nicht je nach der Stufe angepasst auch mal mehr machen muss. Das muss man sich angucken. In aller Regel lässt sich eine Rosazea sehr gut kontrollieren. Und auch kosmetische Verfahren, wie beispielsweise das Hydrafacial Verfahren, von dem ich ja in der letzten Folge schon gesprochen habe, ist da unheimlich gut anzuwenden, weil es eben so schön diesen Talggehalt reduziert. Das war es auch schon für diese Folge.

Das Beautydoc Fazit.

Niels Freitag: Merke dir also einfach: Eine Rosazea ist kein Weltuntergang. Es gibt viele Methoden, die man anwenden kann, um eine Rosazea zu verbessern. Es gibt unheimlich viele Ursachen oder Möglichkeiten, die für eine Rosazea verantwortlich sind. Das heißt, du wirst ein bisschen Geduld brauchen. Man muss ein bisschen gucken, was bei dir im Vordergrund steht, auch an Therapien. Das ist ein relativ bunter Blumenstrauß. Da muss man einfach mal ein bisschen schauen, aber es gibt wirklich keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Man kann die ganze Geschichte sehr gut behandeln. Wenn du eine Frage hast, schreib mir einfach auf den sozialen Netzwerken. Schreib mir bei Insta, schreib mir Facebook. Ach, hinterlass mir bei YouTube irgendeinen Kommentar oder schreib uns einfach eine E-Mail. Wir kümmern uns dann drum, beantworten das natürlich auch alles. Und ansonsten wünsche ich dir noch einen tollen Tag und ich freue mich, dich bei der nächsten Episode wieder dabei zu haben! Bis dahin.

Sprecherin: Hat dir der Podcast gefallen? Abonniere ihn jetzt und freue dich jede Woche auf spannendes, frisches Insider-Wissen. Der Beautydoc-Podcast mit Dr. Niels Freitag, dein Podcast rund um die Themen Schönheit, Kosmetik und Anti-Aging.

***************************************

❓Was war Dein Lieblings-Tipp? ❓Welche Antwort hat Dir besonders geholfen? ❓Welche Frage hast Du noch, die ich Dir in einer der nächsten Folgen beantworten soll?

➡️ Schreib mir Deinen Kommentar auf Instagram @dr.niels.freitag oder hier auf dem Blog!

***************************************

Noch mehr Infos, Videos, Tipps und Tricks sowie natürlich alle Hautpflegeprodukte meines weltberühmten Mentors Dr. Zein Obagi aus Beverly Hills (ZO®️ SKIN HEALTH) findest Du in unserem Online-Shop: www.zoskinhealth-hautpflege.de 🔥

Du bist Dir unsicher, welche Hautpflege für Dich die Richtige ist? Wir beraten Dich online - völlig individuell und sogar kostenlos!

Sichere Dir gleich einen der begehrten Termine!🔥

➡️ www.zoskinhealth-hautpflege.de

Hinweis

Die Reaktion auf kosmetische Behandlungen kann individuell verschieden sein. Nebenwirkungen sind daher möglich. Bitte beachten Sie, dass alle Informationen auf dieser Homepage nur einen generellen Überblick geben können und nicht die individuelle Beratung ersetzen.

Kontakt

Kosmetikstudio | Dr. med. Niels Freitag
Krankenhausstraße 111
50354 Hürth

Rufen Sie uns an

02233 6917720
Kosmetikstudio - Dr. Niels Freitag 2021
chevron-upchevron-down
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram